Updates von Microsoft Edge nicht ohne Windows 10

15. Mai 2017, von Redakteur

 

 

windowsAnfang Mai 2017 machten Gerüchte die Runde, dass der Microsoft Browser Edge von Windows 10 losgelöst würde um als eigenständiges Projekt weiterentwickelt zu werden.

Nun hat Microsoft auf seiner Entwicklerkonferenz Build klar Stellung bezogen.

Im Zuge der Ankündigung des zweiten Creator Updates namens „Fall“ wurde bekannt gegeben, dass nach diesem auch die nächsten Aktualisierungen für Windows 10 veröffentlicht werden. Diese Aktualisierungen werden auch den Browser Edge betreffen, da dieser definitiv an das Betriebssystem angehaftet bleibt.

Edge als eigenständiger Browser

Mit den Gerüchten hegten auch einige die inständige Hoffnung, dass diese wahr würden.

Für den Browser selber wäre die Abkopplung wohl vorteilhaft gewesen. So wäre es u.a. möglich eigene Features und Verbesserungen häufiger und flexibler auszurollen. Wünschenswert wäre eine Betreuung und Aktualisierung des Edge Browser eben wie sie bei Firefox, Chrome und Co. stattfindet.

Zurzeit haben Nutzer eher den Eindruck, dass die Entwicklung von Edge stagniert.

“Sag niemals nie”

Ein Mitarbeiter von Microsoft stellte klar, dass es derzeit keinerlei Pläne und Überlegungen gebe, Edge von Windows 10 zu trennen.

Auch wenn sich die Gerüchte nun (erstmal) nicht bewahrheiten, scheint es dennoch mal zumindest Überlegungen in diese Richtung gegeben zu haben. Denn der Mitarbeiter äußerte sich kryptisch mir: „Sag niemals nie“. Daher scheint es durchaus nicht in Stein gemeißelt zu sein, dass Edge für ewig Bestandteil des Betriebssystems bleibt.

Obwohl es dem Browser sicherlich gut getan hätte sich von Windows 10 zu lösen um als eigenständiges Projekt weiter betreut zu werden, erörterte Microsoft, dass man sich bei der Weiterentwicklung weiterhin auf die grundlegenden Features wie Sicherheit, Zuverlässigkeit und Performance konzentrieren wolle. Warum hat sich Microsoft so entschieden?

Eine Begründung gab es seitens des Softwareherstellers nicht. Aber es lässt sich vermuten, dass es daran liegen könnte, dass Edge nicht wie gewünscht erfolgreich ist.

Windows 10

Windows 10 selber kann als Erfolg bezeichnet werden, die Marktanteile von Edge lassen allerdings zu wünschen übrig. Der Browser hängt teilweise seinen Konkurrenten wie Chrome oder Firefox hinterher.


Kommentare sind derzeit geschlossen.